Du bist schönDu bist schön! Wer hört das nicht gerne? Aber sagen Sie sich das auch selbst?

Während ich heute früh auf meinem Trampolin trainierte, hörte ich die “Welt am Morgen” auf Bayern 2. Passend zum Beginn der Fastenzeit wurden einige Umfrageergebnisse eingespielt, in welcher Form heutzutage gefastet wird. Neben vielen vorhersagbaren Antworten, wie „ich werde keinen Alkohol trinken“ oder „es gibt keine Süßigkeiten“ gab es auch einige Menschen, die eine Abstinenz von den Sozialen Medien planen oder sich mehr Gedanken machen, ob die Produkte, die sie konsumieren, für sie selbst und global für Umwelt, Gesellschaft und die herstellenden Nationen gut sind.

Und dann wurden die beiden großen Kirchen befragt, unter welches Motto sie die Fastenzeit 2015 stellen. Sehr interessant fand ich hier den Ansatz der evangelischen Kirche mit dem Titel „Du bist schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen.”

Der Sprecher der EKD sagte, nur wenn wir uns selbst wertschätzen und gut zu uns sind, dann sind wir das auch zu anderen. Und wie schwer es sei, jeden Tag aufzustehen, und statt „oh Gott, wie siehst Du denn heute schon wieder aus“ zu sich selbst zu sagen „Du bist schön!”

Er sprach mir mit diesen Worten so aus dem Herzen. Wie oft versuche ich bei meinen THEKI®-Klienten das Bewusstsein zu wecken, dass auch die Kleinigkeiten, die wir zu uns selbst sagen, oder auch nur denken, eine enorme Energie haben, und damit stark unser Gesamterleben beeinflussen. Und ich erlebe immer wieder, dass es eine Zeit dauert, bis aus der eher negativ bewertenden Sichtweise eine positive, akzeptierende Sichtweise wird, die dann auch die Basis legt, um etwas Neues entstehen zu lassen.

In diesem Sinne: Machen Sie sich dieses Motto zu eigen und sagen Sie in den nächsten sieben Wochen – und darüber hinaus – jeden Tag zu sich: „Du bist schön!“ Und dann nehmen Sie das positive Gefühl, und machen auch einem anderen Menschen eine Freude mit einem ernst gemeinten Kompliment.

Ich freue mich, wenn Sie während dieser Zeit Ihre Erfahrungen hier im Blog teilen: Was hat sich geändert in diesen sieben Wochen? Wie fühlt sich dieser neue Ansatz an? Und wird “Du bist schön!” dauerhaft Platz in Ihrem Leben finden?

Herzlichst,
Ihre Christiane Mohr

 

Weiterführende Informationen:

http://www.siebenwochenohne.de

http://www.christianemohr.de/theki/