Pestizide in Lebensmitteln – EinkaufshelferPestizide… Lebensmittel… Das sollte eigentlich nicht zusammengehen. Und doch ist es eine Verknüpfung, der wir schwer entgehen können. Mit dem Einsatz immer größerer und aggressiverer Mengen an Pestiziden, da Monokulturen und Ausbleiben der Fruchtfolge eine unnatürliche Bewirtschaftung ergeben, hören wir immer öfter von durch Pestiziden verunreinigten Lebensmitteln.

Als ich damals anfing, unsere Ernährung umzustellen, war das einerseits ein gewisser Aufwand, andererseits schlug es sich natürlich auch etwas im Geldbeutel nieder. Die meisten konventionellen Lebensmittel durch solche in Bio-Qualität zu ersetzen, erhöht zwangsläufig die Kosten. Die Umstellung auf eine 95% vegane Ernährungsweise senkte dann unsere Kosten wieder, obwohl beispielsweise Mandel- oder Cashewmus, die ich sehr häufig verwende, durchaus teuer sind.

Nun sind wir inzwischen in Deutschland in der glücklichen Lage, dass sich einige Bio-Supermärkte etabliert haben, die großen Handelsketten wie Rewe oder Tengelmann über ein Biosortiment verfügen und sogar die Discounter in begrenztem Umfang Bio-Lebensmittel anbieten. dm ist eine wahre Fundgrube für Naturkosmetik und haltbare Bio-Lebensmittel – und das zu sehr günstigen Preisen.

Infografik Pestizide in Lebensmitteln: Welche Lebensmittel sind mit Pestizidrückständen belastet? Was kann aus konventionellem Anbau stammen?

Dennoch ist der Unterschied zwischen Bio und konventionell erzeugtem Obst und Gemüse manchmal Faktor 3. Also informierte ich mich, welche Lebensmittel besonders mit Pestiziden belastet sind, und stellte mir so eine Liste zusammen, was unbedingt in Bioqualität eingekauft wird. Bei meiner Recherche stieß ich unter anderem auf eine kleine Broschüre von Greenpeace, die vor ein paar Jahren eine umfassende Untersuchung gemacht hatten, nicht nur der Unterschied Bio – konventionell wurde bewertet, es wurden Herkunftsländer und auch Handelsunternehmen verglichen. Auf der anderen Seite zog ich Auflistungen heran, die die Pestizidkontamination in absteigender Reihenfolge aufführten.

Nachdem ich beim Einkaufen immer wieder merkte, dass ich mich für einzelne Sorten nicht mehr erinnerte, und mein Mann auch immer öfter das Einkaufen übernahm, nahm ich mir vor, eine kleine Grafik zum Thema Pestizide in Lebensmitteln für uns zu erstellen. Und dann kam der Gedanke “Warum nicht gleich ein paar mehr Infos reinpacken und sie auch meinen Lesern zur Verfügung stellen?”

Et voilà: Hier ist sie, meine Infografik zum Thema Pestizide in Lebensmitteln. Einfach runterladen, studieren und ausgedruckt im Geldbeutel dabei haben.

Viel Spaß – und ich freue mich über Ihr Feedback, wenn Ihnen die Grafik hilft.

Herzlichst,
Ihre Christiane Mohr

 

Weiterführende Links zum Thema “Pestizide in Lebensmitteln”:

Check-Cards von Greenpeace zum Thema Pestizide

http://www.greenpeace.de/presse/presseerklärungen/neuer-greenpeace-ratgeber-essen-ohne-pestizide-0

http://hubpages.com/hub/organic (englisch)

 

Bilder:
Infografik © Christiane Mohr